Badezimmer in Hotels

Wenn man das Bild von Hotelbadezimmern vor zehn Jahren und heute vergleicht, merkt man, dass sich einiges getan hat. Die Badezimmer sind nicht mehr so düster und neben der neu gewonnenen Bewegungsfreiheit sind die Badezimmer nun auch praktisch.

Damals galt das Badezimmer noch als ein Ort, der nicht in das optische Bild des Hotelzimmers passen musste. Die Gäste hielten sich darin nicht sonderlich lange auf und benutzen es nur, wenn es tatsächlich notwendig war. Die Ansprüche der Menschen haben sich allerdings geändert, und so auch die Hotelbadezimmer. Heute legt man viel Wert auf die Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag. So sind die Badezimmer nun groß und hell eingerichtet. Oft kann man sich in der Badewanne bei sanften Tönen aus den in den Wänden integrierten Lautsprechern entspannen, oder man begeht eine der offenen Duschen. Das Konzept ist einfach. In der Decke sind Wasserleitungen eingebaut, die das Wasser wie Regen runter prasseln lassen. Dies entspannt und beruhigt zugleich.

Die Spiegel sind nun auch mit versteckten Heizstäben ausgestattet. Diese sollen verhindern, dass selbige während des Duschens beschlagen. Das mag eine Kleinigkeit sein, aber in der Hotellerie spielen Details eine große Rolle, da eben diese Details einen Mehrwert für den Besucher bieten. Wer regelmäßig auf  Auslandsreisen geht, wird feststellen, dass die begehbaren Kleiderschränke oft von der Dusche aus erreichbar sind. Die Hotelbetreiber haben sich da eine Scheibe vom japanischen Lebensstil abgeschnitten, bei dem bekanntlich sehr viel Wert auf die Entspannung beim Duschen gelegt wird.

Da es für die Hotelbetreiber nicht immer möglich ist ihre vorhandenen Badezimmer dermaßen umzubauen, versuchen sie mit anderen Details diese optisch aufzuwerten. Um den Raum freundlicher wirken zu lassen, werden Blumen an bestimmten Stellen verteilt oder aber auch das Licht clever positioniert. Um eine optische Vergrößerung zu erzielen, werden große Spiegel angebracht. Das waren nur einige Beispiele, mit denen die Hotelbetreiber den Kunden einen Mehrwert bieten. Ein enormer Unterschied besteht zweifelsohne und sicherlich werden sich die Gäste um einiges wohler fühlen.